Zur Navigation (Enter) Zum Slider (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zum Footer (Enter) Zur Suche (Enter)

Sebastian Kneipp

Anwendungen nach Sebastian Kneipp 

Vorlesen

Kneippen stärkt das Immunsystem und baut relativ schnell Abwehrkräfte bei Ihrem Kind auf. Voraussetzung hierfür ist, dass ihr Kind regelmäßig kneippt. Wir beginnen damit, morgens durch das feuchte Gras zu gehen, später dann durch den Schnee, an trockenen Tagen gibt es ein kaltes Fußbad. Das fördert die Durchblutung der Kinderfüße in besonderem Maße. Frauen des Dorfes haben extra für die Kinder Socken gestrickt. Damit wärmen sich die Kinder ihre Füße nach dem Kneippen und machen Fußbewegungen, wie tanzen oder hüpfen und massieren sich die Füße.

Viele Mitarbeiter haben an einer Kneippfortbildung durch den Kneippverein Porta teilgenommen und wenden mit den Kindern regelmäßig die Dinge an, die wir dabei gelernt haben. Wir bemühen uns um eine gute Gesundheit Ihrer Kinder.

Vor dem Schlusskreis oder anderen besonderen Aktionen gibt es manchmal ein Armbad, das fördert die Konzentration Ihrer Kinder. Durch regelmäßiges Kneippen wird das Herz-Kreislaufsystem gestärkt. Auch bei leichten Erkältungen darf Ihr Kind kneippen. Wenn es Fieber oder Blasenentzündung hat, sollte es so lange aussetzen, bis es wieder gesund ist. Bei kleineren Beulen kühlen wir mit nassen Leinentüchern, so werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. 

Eine weitere Säule der kneippschen Anwendungen ist die gesunde Ernährung. Wir bitten alle Eltern, ihren Kindern zum Kindergartenfrühstück ausgewogene Lebensmittel einzupacken. Hier eignet sich insbesondere frisches Obst und Gemüse. Jeden Mittwoch stellen wir Früchtemüsli und ungesüßte Cornflakes hin und Eltern bringen Obst und Gemüse mit. So lange frische Lebensmittel vorhanden sind, werden diese den Kindern zum Frühstück zu Verfügung gestellt. Von unserer Kräuterwiese dürfen die Kinder naschen. Die hauseigenen Kräuter werden von den Kindern gepflückt, gewaschen, verarbeitet und verzehrt. Zum Beispiel als Tee, in Quark oder in Öl. Vorher fragen sie immer einen Erwachsenen, damit nichts Verkehrtes gegessen wird. Einmal im Jahr kommt die Diätassistentin unseres Essensanbieters und bereitet mit den Kindern ein gesundes frisches Essen zu.

Die dritte Säule ist die Bewegung. Im Kindergarten bieten wir den Kindern viele Möglichkeiten im Innen- und Außenbereich, sich auf vielfältige Weise frei zu bewegen. Außerdem bieten wir altersgerechtes Turnen im Vormittagsbereich an. Auch Spaziergänge der Gruppen finden regelmäßig statt. Im heißen Sommer oder nach großer Anstrengung bekommen die Kinder die Möglichkeit, sich ihr Gesicht zu kühlen. Für kleinere Blessuren gibt es ein feucht-kaltes Tuch aus Leinen, das verträgt der Körper besser, als ein Kühlkissen.  


Social Media

Zum Seitenanfang